Tipps und Tricks

Was kostet eine Hochzeit und wo ihr sparen könnt

Ihr plant eine Hochzeit und fragt euch sicherlich, welche Kosten auf euch zukommen? Wir haben uns zur Aufgabe gestellt, möglichst alle Kosten aufzudecken und verraten euch, wo ihr bei der Planung sparen könnt. So gelingt euch eine Hochzeit, die wenig kostet und dennoch traumhaft ist.

Die meisten von uns haben eine klare Vorstellung, wie die Hochzeit aussehen und verlaufen wird. Viele haben die Traumhochzeit bereits als Kind bildlich vorgestellt und warten gespannt auf den Großen Tag. Was gerne dabei vergessen wird, sind die Kosten. Doch keine Sorgen! Wir verraten euch, wie ihr eine Traumhochzeit auch mit wenig Geld organisieren könnt und geben euch wichtige Tipps zum Sparen.

Was kostet eine Hochzeit?

In Deutschland kostet eine Hochzeitsfeier im Schnitt zwischen 7.000 und 15.000 Euro. Viele Paare planen zwischen 10.000 und 15.000 Euro für ihre Hochzeit ein. Diese Summe deckt alle Ausgaben für eine Feier mit ca. 30-50 Gästen und schließt keine Flitterwochen mit ein. Diese kosten ca. 2.500 bis 5.000 Euro zusätzlich je nach Saison und Reiseziel.

Es ist immer viel Platz nach oben. Je nach Art der Location, Verpflegung und zusätzlichen Leistungen kann man an einem Tag bis zu 50.000 Euro und darüber hinaus ausgaben. Wer keine Millionärshochzeit veranstalten möchte, sollte alle Ausgaben also gründlich planen.

Auch eine günstige Hochzeit kann traumhaft sein!

Wir zeigen euch, worauf ihr bei der Hochzeitsplanung achten solltet, um das Budget nicht zu sprengen. Wichtig dabei: Bleibt realistisch und verzichtet lieber auf viele Hochzeitsgäste und eine Luxus-Location. Denn auch eine günstige Hochzeit kann traumhaft sein!

Was kostet eine Hochzeit, wenn man nur 5.000 Euro als Budget zur Verfügung hat? Ist das überhaupt realistisch? Ja! Mit unserer Checkliste könnt ihr genau ausrechen, welche Kosten auf euch zukommen. Denn auch mit einem geringen Budget ist eine Traumhochzeit möglich, wenn man die Kosten im Überblick behält und auf eher unnötige Ausgaben verzichtet.

Wichtig ist, dass ihr euch für die Hochzeit niemals verschuldet. Schulden können eure Ehe stark belasten. Plant das Gesamtbudget realistisch ein und rechnet mit Zusatzkosten.

Das übrige Geld kann man übrigens auch woanders investieren: Egal ob ein neues Auto, Möbel in die gemeinsame Wohnung oder Flitterwochen auf Seychellen. Weniger ausgeben kann sich also auch lohnen!

Checkliste für die Hochzeitsplanung

Zu einer Hochzeitsfeier gehört mehr als eine Location, Catering und Musik. Auch die Wahl des passenden Looks für Braut und Bräutigam schließt die Hochzeitsplanung mit ein. Damit euch die Planung gelingt, haben wir eine Checkliste für die Hochzeitsplanung erstellt. Hier sind 12 Tipps rund um die Hochzeitsplanung und Budgetplanung, die wir für euch zusammengestellt haben.

1. Maximalbudget festlegen

Legt zunächst ein Maximalbudget für eure Hochzeitsfeier fest. Beachtet dabei, dass Zusatzkosten entstehen können. Die Hochzeitsfeier wird nämlich immer teurer als zu Beginn geplant: Egal ob zusätzliche Gäste, plötzlich gestiegene Kosten oder ungeplante Ausgaben.

Beim Gesamtbudget immer etwas Luft nach oben lassen und mit mindestens 10-20% zusätzlichen Ausgaben rechnen.

2. Brautkleid und Hochzeitsanzug

Es muss nicht unbedingt ein italienisches Designerkleid sein. Auch ein günstiges Brautkleid kann wunderschön aussehen und kostet weit unter 1000 Euro. Mit etwas Glück findet ihr auch ein günstigeres Modell für unter 500 Euro. Ein vergleichbares Designer-Brautkleid kostet zwischen 2.000-3.000 Euro und aufwärts. Das ist natürlich nicht mit jedem Budget realisierbar.

Ein Hochzeitsanzug für den Bräutigam ist ebenfalls in verschiedenen Preisklassen verfügbar. Ein lässiges Business-Anzug ist dabei oft eine gute Wahl und kostet weniger. Falls ihr nach einem eleganten Hochzeitsanzug für den Bräutigam sucht, gibt es viele günstige Modelle starker Marken zur Auswahl. Hier gibt es auf jeden Fall Sparpotential.

3. Accessoires, Schmuck und Brautschuhe

Wer bei den Accessoires und Brautschmuck sparen möchte, kann zu den Onlineangeboten greifen. Hier findet man eine große Auswahl und viele tolle Angebote. Bei ByStep findet ihr Brautaccessoires was das Herz begehrt: Angefangen bei Schleiern, Brauttaschen bis hin zu Schuh-Clips und Handschuhen. Alle Artikel kann man übrigens bequem umtauschen, falls etwas nicht passen sollte.

Brautschuhe

Bei der Wahl passender Brautschuhe gibt es viele schöne Modelle aus Satin, Leder und anderen Materialien in den Farben Ivory, Weiß, Rosa, Gold, Silber und weiteren Farbvarianten. Wir empfehlen, neben Pumps auch ein Paar bequemer Brautschuhe als Ersatzpaar zu bestellen. Schließlich bleibt die Braut den ganzen Tag auf Beinen und sollte sich immer wohl fühlen. Wer komplett auf einen hohen Absatz verzichten möchte, kann flache Brautschuhe und Braut-Sneaker wählen.

Brautschmuck und Haarschmuck

Schmuck ist besonders wichtig und setzt Akzente bei dem gesamten Brautlook. So kannst du z.B. stylische Brautschuhe in Farbe Gold mit goldfarbenen Schmucksets, bestehend aus Armband, Ohrringen und Halskette, kombinieren. Je nach Ausführung sind sie mit Perlen, Kristallen oder Strass verziert und sehen besonders elegant aus. Haarschmuck und Diademe sind ebenfalls besonders beliebt und lassen dich wie eine Königin an deinem schönsten Tag erscheinen.

4. Trauringe

Trauringe müssen nicht unbedingt komplett aus Gold, Rhodium oder Platin bestehen. Silber ist eine ideale Alternative und in der letzten Zeit sehr beliebt. Falls ihr auf Gold oder Platin nicht verzichten möchtet, könnt ihr passende Ringe auch weit unter 1000 Euro finden. Wer weiß, vielleicht ist sogar ein Schmuckstück mit hochwertigen Diamanten mit dabei?

Unser Tipp: Sucht mehrere Juweliere oder Fachhändler auf, findet ein passendes Design und vergleicht die Preise für ähnliche Varianten. Achtet dabei auf die Legierung der Edelmetalle. Je höher die Feinheit (Karat), umso wertvoller das Werkstück. Kauft Schmuck und Trauringe ausschließlich von zertifizierten Händlern, um die höchste Qualität zu gewährleisten.

5. Braut Make-Up und Brautfrisur

Eine professionelle Brautfrisur kostet ca. 150 Euro und aufwärts. Genau so viel muss man für ein Probemakeup und das anschließende Braut Make-Up einkalkulieren. Die Leistungen eines Profis kosten sogar doppelt und dreifach so viel. Sicherlich lohnt es sich allemal mit der schönsten Frisur und Kosmetika wie eine Prinzessin vor den Altrar zu treten.

Oft kann man da sparen, wo man es gar nicht erwartet. So auch bei der Brautfrisur und dem Make-Up. Eine unauffällige Frisur kann mit schönem Kopfschmuck oder einem Diadem kombiniert werden. So ein Schmuckstück fällt sofort auf und rückt in den Vordergrund. In Verbindung mit einem Brautschleier hat man einen wunderschönen Brautlook geschaffen.

Ein aufwendiges Make-Up ist in Verbindung mit auffälligem Schmuck und Haarschmuck sogar nicht unbedingt notwendig. Schminke dich so, wie du es auch im Alltag machst. Natürlich kannst du auch Freundinnen fragen oder einen Visagisten beauftragen. Plane es aber rechtzeitig ein, damit du kurz vor der Hochzeit nicht enttäuscht wirst.

6. Location für die Hochzeit

Viele Fragen sich: Was kostet eine Hochzeit in einer günstigen Location? Was ist der Unterschied zu einer Location gehobener Klasse? Wir haben die großen Unterschiede zusammengefasst und vergleichen alle Varianten. Schließlich kann die Location und Verpflegung der Gäste bis zu 80% des Gesamtbudgets ausmachen. Also solltet ihr hier besonders aufpassen.

Hochzeit feiern in einer günstigen Location

Eine Hochzeitsfeier in einer günstigen Location kann sehr schön sein. Die Lage spielt dabei eine wichtige Rolle. Oft sind die Restaurants und Partysäle in der Innenstadt bereits über Monate ausgebucht. Besonders gefragte und preisgünstige Locations sind also nicht so leicht zu bekommen. Was kostet eine Hochzeit in einer günstigen Location und was muss man dabei beachten?

Viele entscheiden sich deshalb für eine Location außerhalb der Stadt oder sogar im Ausland: Ein Seehotel mitten im Wald, eine Scheune im Dorf oder ein alter Gutshof. Ihr solltet auf jeden Fall dabei bedenken, dass eventuell nicht alle Hochzeitsgäste ein Auto haben. Außerdem kommen die Übernachtungskosten der weit angereisten Gäste dazu. Wer zahlt eigentlich die Kosten für Taxi und Hotel? Wenn ihr alles selbst übernimmt, müsst ihr eventuell als Kompromiss mit weniger Gästen rechnen.

Wenn ihr euch für eine günstige Location entscheidet, zahlt ihr oft nichts weiter als die Mietkosten für den Tag der Durchführung. Ihr müsst euch also um die Verpflegung der Gäste sowie das Essen und die Getränke selbst kümmern. Organisiert deshalb Helfer, die beim Tischdecken, Servieren und Aufräumen helfen. In einer Location gehobener Preisklasse ist dieser Service oft inbegriffen.

Hochzeit in einer Top-Location

Was kostet eine Hochzeit in einer Top-Location? Wenn das Budget es zulässt, ist bei der Wahl der Location viel Luft nach oben. Locations gehobener Preisklassen sind prominente Restaurants und Hotels, königliche Schlösser und Burgen sowie große Räumlichkeiten für besonders viele Gäste. Es gibt aber auch viele Locations, die einen erstklassigen Service für etwas weniger Geld bieten.

Ein professioneller Dienstleister bietet euch einen All-Inclusive Service inklusive Raum, Musik, Dekoration sowie Essen und Getränke an. Oft ist diese Variante sogar preisgünstiger und auf jeden Fall stressfreier, als wenn man alles selbst organisiert und einkauft. Ein Profi-Anbieter hat bereits mehrere Hochzeitsfeiern erfolgreich durchgeführt und kann im Idealfall ein Portfolio mit bereits durchgeführten Events vorzeigen.

Wichtig: Vergleicht lokale Anbieter und bucht mindestens ein Jahr im Voraus. Wenn ihr eine Hochzeitsfeier in einer anderen Stadt oder im Ausland plant, muss pünktlich zum Termin alles organisiert sein. Denkt auch an die Bahn- oder Flugtickets für euch und die Gäste. Um auf Nummer Sicher zu gehen, könnt ihr ein Tag vorher einreisen und euch so besser vorbereiten.

7. Essen und Getränke für die Gäste

Wenn ihr euch für eine günstige Location ohne Service entscheidet, müsst ihr euch um das Essen und die Getränke selbst kümmern. Zwar könnt ihr so bei Snacks und Getränken sparen, das warme Essen kommt aber nicht von selbst auf den Tisch. Wir empfehlen daher, einen Cateringservice oder einen Koch sowie einige Küchenhelfer für die Hochzeitsfeier zu arrangieren. Organisiert alles gut, damit die Speisen rechtzeitig serviert sind und nicht wieder kalt werden.

Bei einer Location mit Servicekräften und einem Koch empfehlen wir die Selbstbedienung der Gäste an einem Buffet. Fertig gekochte Speisen sind oft günstiger als eine individuelle Bestellung mit Speisekarte. Vergisst nicht, für eine Auswahl an Speisen zu sorgen: Neben Fleisch und Fischspeisen werden oft vegetarische oder vegane Speisen bevorzugt. Bei den alkoholischen Getränken ist es ebenfalls günstiger auf eine Cocktailbar zu verzichten und stattdessen vordefinierte Getränke wie Wein und Bier anzubieten. Alkoholfreie Getränke wie Kaffee, Tee, Säfte und Schorlen dürfen selbstverständlich auch nicht fehlen.

Pro-Kopf-Budget für Speisen und Getränke

Die meisten Locations und Cateringservices rechnen mit einem Pro-Kopf-Budget Modell für Speisen und Getränke. Das ist ganz praktisch, da das Gesamtbudget von der Anzahl der Gäste abhängig ist. Je mehr Gäste kommen, umso teurer wird es in der Regel. Durchschnittlich betragen die Kosten ca. 100-150 Euro pro Person. Wenn ihr euch für exklusive Speisen, teuren Wein oder Champagner sowie eine große Auswahl an Desserts entscheidet, kann es natürlich deutlich teurer werden.

Die Hochzeitstorte nicht vergessen!

Fast haben wir es vergessen: die Hochzeitstorte! Zwar verzichten viele Bräute darauf, jedoch gehört sie zur lang bewährten Tradition. Ihr solltet euch dennoch fragen, ob es eine pompöse Torte oder doch ein Kuchenbuffet sein wird. Eine Hochzeitstorte kostet nämlich durchschnittlich zwischen 150 und 500 Euro, je nach “Stockwerken”, Dekoration und natürlich der Anzahl der Gäste. Natürlich gibt es auch Hochzeitstorten, die über 1.000 Euro kosten. So eine Hollywoodhochzeit können sich aber nur wenige leisten.

Eine gute Alternative sind mehrere Torten oder Kuchen, die auf einem Buffet serviert werden. So gibt es für jeden Geschmack etwas und es fällt deutlich günstiger aus. Fertige Torten gibt es beim Konditor bereits ab ca. 30 Euro. Kuchen sind sogar noch günstiger als Torten. Wenn man den Kuchenstand gut dekoriert, hinterlässt es einen bleibenden Eindruck bei den Gästen.

8. DJ, Band und Musik

Zu jeder Party gehört Musik einfach dazu. Die größte Party im Leben eines Ehepaars wird die Hochzeitsfeier sein. Dieser Tag ist mit vielen Ereignissen verbunden und bleibt ein Leben lang in Erinnerung. Neben dem klassischen Hochzeitstanz, wird auf Hochzeitsfeiern sehr oft das Tanzbein geschwungen und alle Gäste steigen auf die Tanzfläche. Musik sorgt schließlich für die nötige Stimmung, begleitet von einem Entertainer oder Hochzeitsredner.

Doch wie viel kostet eine Hochzeit mit DJ oder einer Live-Band eigentlich? Ein DJ kostet zwischen 500 und 700 Euro für den gesamten Abend. Hinzu kommt der Aufpreis für die Technik in Höhe von 300 – 500 Euro. Ein Profi-DJ verlangt gerne auch über 1000 Euro für seine Leistung. Ähnlich verhalten sich die Kosten für einen Sänger oder Musiker. Eine Live-Band nimmt ab 1500 Euro für ihren Auftritt. Bekannte Bands nehmen ab ca. 5.000 Euro, wenn sie natürlich nicht bereits ausgebucht sind 🙂

Eigene Musik als Alternative

Wem diese Kosten als zu hoch erscheinen, kann auf eigene Musik zurückgreifen. Schließlich kostet eine Hochzeit ohnehin schon eine große Summe. Wenn man den DJ oder gar eine Band auslässt, kann man einiges an Geld sparen. Solltet ihr euch für eigene Musik auf der Hochzeit entscheiden, wird auch hier ein Helfer benötigt. Erstellt eine Playlist mit den benötigten Songs und wählt einen Verantwortlichen für die Wiedergabe. Wichtig ist, dass eine Musikanlage bereits vorhanden ist.

9. Hochzeitsauto

Ohne ein Hochzeitsauto kostet eine Hochzeitsfeier sicherlich weniger, ganz ohne Auto wird es aber nicht gehen. Besonders wenn die Location sich an einem abgelegenen Ort befindet, wird ein Auto benötigt. Da die Braut auf Stöckelschuhen unterwegs ist und ein langes Brautkleid trägt, sind lange Spazierwege ebenfalls nicht möglich. Auch eine Stadtrundfahrt mit einem Hochzeitskorso ist bei vielen Bräuten beliebt.

Überlegt euch gut, ob ihr ein Hochzeitsauto für den ganzen Tag mieten möchtet. Sollte das Auto nur kurz benötigt werden, kann man auch ein Taxi mieten und dadurch Kosten einsparen. Auch Freunde mit einem Auto können einspringen und ihr Fahrzeug als Hochzeitsauto schmücken. Lediglich wenn es unbedingt eine schicke Limousine, ein Sportwagen oder ein Oldtimer sein muss, kann man sich ein Hochzeitsauto für einen Tag mieten. Das ist übrigens eine super Idee für ein Fotoshooting!

10. Dekoration und Blumendeko

Bei der Deko ist auf jeden Fall viel Potential zum Sparen. Günstige Dekorationen könnt ihr preiswert online bestellen und die Räumlichkeiten selbst dekorieren. So kostet eure Hochzeit viel weniger und es bleibt Geld für andere Ausgaben übrig. Nur wenn ihr besondere Wünsche und Vorstellungen habt, lohnt sich ein professioneller Dekorateur. Für schöne Fotos, die definitiv in Erinnerung bleiben, lohnt es sich sicher allemal!

Nur die Blumendeko lässt sich nicht so einfach selbst gestalten. Wenn ihr also auf Blumen zur Dekoration verzichten könnt, sind bis zu 500 Euro an Ersparnissen möglich. Wenn ihr Blumen zur Dekoration wünscht, solltet ihr einen Floristen beauftragen oder die Blumen bei einem Blumenhändler besorgen. Ein Florist bietet einen bequemen Service und liefert die Blumen pünktlich zum Hochzeitstermin.

11. Fotograf und Video

Etwas, worauf ihr keinesfalls verzichten solltet, sind Hochzeitsfotos! Diese Erinnerungsstücke werden ein Leben lang bleiben. Ein Fotoshooting während der Hochzeit gehört auf jeden Fall auf die Liste der Must-Haves. Schaut deshalb bereits vorher nach einem guten Hochzeitsfotograf und bucht einen festen Termin. Viele guten Fotografen sind nämlich bereits über mehrere Monate ausgebucht.

Wer beim Fotografen sparen möchte, kann Fotografie-Studenten oder Hobbyfotografen arrangieren. Sie sind bereit schöne Fotos für ihr Portfolio zu schießen und nehmen in der Regel nicht viel. Hier solltet ihr aber wirklich einen Profi beauftragen, damit das Hochzeitsalbum nicht voll mit schlechten Fotos wird. Schließlich findet so ein Ereignis nur ein mal im Leben statt!

Ebenfalls interessant sind Videoaufnahmen während der Hochzeitsfeier. Wenn Bilder mehr als 1000 Worte sagen, was sagt dann ein Video aus? Besonders Aufnahmen mit einer Drohne sind sehr romantisch und spannend zugleich. Solche Videopanoramen sind atemberaubend und romantisch zugleich. Eine Empfehlung für alle, die weitere 1000 Euro im Budget für Videoaufnahmen zur Verfügung haben.

12. Weitere Gebühren und Ausgaben

Es gibt Gebühren, die ihr immer einplanen solltet, egal wie viel eine Hochzeit insgesamt kostet. Dazu zählen die Gebühren für das Standesamt und eventuell die Gebühren für die Kirche. Erkundigt euch vorher, wie viel diese Kosten betragen und plant sie ins Budget mit ein.

Andere Ausgaben sind eher freiwillig, so zum Beispiel ein Tanzkurs für einen perfekten Hochzeitstanz. Diesen können wir euch aber sehr gut empfehlen. Ein Hochzeitsredner ist bei vielen Bräuten ebenfalls sehr gefragt und sorgt für eine feierliche Stimmung dank einer starken Rede. Diesen könnt ihr euch sparen, wenn der Schwiegervater ein guter Redner ist 😉

Für die Unterhaltung der Gäste wird neben einer Musikanlage auch eine Fotobox angemietet. Lustige Fotos mit Kostümen und Masken finden neben anderen Fotos einen guten Platz im Hochzeitsalbum. Für eine einzigartige Stimmung und unvergessliche Momente sorgen bunte Shows und Feuerwerk. Diese kosten zwar enorm viel, werden aber definitiv das Highlight eurer Hochzeitsfeier sein! Eine 10-minütige Feuerwerkshow kostet etwa 300-500 Euro. Etwa 60 – 120 Euro kostet jede weitere Minute Brenndauer.

So viel kostet eine Hochzeit ingesamt

Eine Hochzeit kann auch günstig ausfallen, wenn man genau weiß, was man möchte. Mit unserer Checkliste helfen wir Brautpaaren, eine Entscheidung zu treffen und geben wertvolle Tipps für die Hochzeitsplanung. Eines bleibt klar: Je mehr Hochzeitsgäste kommen, umso mehr Ausgaben kommen auf euch zu. Für die Location, das Essen und Getränke.

Wenn ihr eine Traumhochzeit wünscht, solltet ihr das Budget gründlich einplanen und auf jeden Fall mit Zusatzkosten rechnen. Vielleicht ist nicht alles mit wenig Geld realisierbar, jedoch gibt es einiges an Sparpotential! In unserem ByStep-Onlineshop findet ihr tolle Accessoires, Schmuck und Brautschuhe zu besonders günstigen Preisen, So kostet eine Hochzeit sehr wenig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.