Zeigt alle 10 Ergebnisse

Ringkissen für die Traumhochzeit

Spätestens bei der Hochzeitsplanung fällt auf, welche Kleinigkeiten es alle zu berücksichtigen gilt. Von der Blumenstrauß-Auswahl über die Tischdekoration zu den Kerzenständern müssen viele einzelne Entscheidungen für die perfekte Hochzeit getroffen werden. So auch bei den Ringkissen. Was Kissen für Ringe genau sind und was es bei ihnen zu beachten gilt, lest ihr hier.

Was sind Kissen für Ringe?

Ringkissen gehören zu den Hochzeits-Accessoires. Vielen fällt erst ganz am Ende auf, dass es einem Accessoire bedarf, wo die Eheringe, bevor sie angesteckt werden, präsentiert werden können. Es ist schließlich schön, wenn die Ringe während der Zeremonie auf einem hochwertigen Kissen schick drapiert werden. Viel besser, als dass die Trauzeugen die Eheringe aus der Hosentasche ziehen wobei die Ringe dann mit Kaugummi- und Staubresten unschön verschandelt worden sind.

Ringkissen & Hochzeit: Wofür werden sie gebraucht?

Bei der Hochzeit gilt es die Ringkissen für den Tausch der Eheringe zur Hand zu haben. Bestenfalls werden die Eheringe, sobald sie gekauft sind, schon auf einem passenden Kissen drapiert, sodass man immer weiß, wo sie sich befinden.

Währender Hochzeit spielen die Kissen für Ringe weiterhin eine große Rolle: Die Kissen können am Zeremonie-Tisch präsentiert werden, sodass das Brautpaar und die Gäste direkt wissen, wo die Eheringe sind.

Alternativ gibt es Ringkissen-Träger, wie ein Mädchen oder einen Jungen aus der Familie, die Trauzeugen oder neuerdings auch Haustiere. Diese bringen dann dem Brautpaar die Ringe auf dem Ringkissen zum abschließenden Ringwechsel.

Welche Formen der Kissen gibt es?

Die meisten Ringkissen sind quadratisch. Von der Größe her starten die Ring-Polster bei 10 cm mal 10 cm und können bis zu 20 cm mal 20 cm groß sein. Die Kissen haben meistens passend zum Brautkleid und den Brautschuhen die Farben ivory oder weiß.

Ringkissen sind weich gepolstert, ähnlich eines Kopfkissens. Sie haben auf der Oberseite jedoch Schlaufen, an denen die Ringe befestigt werden können. Außerdem sind sie mit passender Spitze, Perlen, Kristallen oder Blüten verziert. Das am meisten verwendete Material für die Kissen ist Satin.

Ringkissen & Standesamt: Sollte man Ringkissen beim Standesamt haben?

Viele Paare, die im Standesamt heiraten, fragen sich, ob Ringkissen für die Zeremonie wirklich notwendig sind. Wie auch bei der Wahl des Brautkleides und der Brautschuhe gilt:

Das, was ihr euch wünscht und wonach euer Herz schlägt, ist das Richtige für euch. Wenn ihr lieber ein pompöses Kleid tragen wollt, dann tut das. Wenn ihr hochhackige Glitzerschuhe tragen wollt, dann tut das. Wenn ihr ein passendes Kissen für die Trauringe haben wollt, dann holt euch das. Es ist schließlich eure Hochzeit, die ist nur ein einziges Mal im Leben. Dann solltet ihr sie auch so zelebrieren wie ihr euch das wünscht. Vom Standesamt her gibt es keine Vorschriften bzgl. Ringkissen, sodass ihr hier die freie Wahl habt.

Was kostet ein Kissen für Ringe?

Ringkissen kommen in verschiedenen Materialien und Verzierung daher. Je nach Geschmack können echte Swarovski-Steine auf den Ringkissen integriert sein. Hier sind die Ring-Polster dann etwas teurer. Wenn ihr es lieber schlichter mögt, könnt ihr auf Verzierungen aller Art verzichten und euch ein einfaches Kissen holen. Abhängig von den Verzierungen bewegen sich die Kosten für ein Ringkissen im Bereich von 19 bis 32 Euro.

Worauf ihr bei der Wahl eines Ringkissens achten solltet

Anbei lest ihr ein paar Tipps, worauf ihr bei der Wahl eures Ringkissens achten solltet:

1. Die Form des Ringkissens

Das Ringkissen ist zum Präsentieren der Eheringe gedacht. Da die Eheringe rund sind, sollte bei der Form des Ringkissens auf eine quadratische Form geachtet werden. Runde Kissen sind aus ästhetischen Gründen nicht für die Präsentation der Eheringe geeignet.

2. Die Größe des Ringkissens

Wie bereits erwähnt sind Ringkissen meistens quadratisch und zwischen 10 cm mal 10 cm und 20 cm mal 20 cm groß. Wenn ihr eher größere Hände und damit auch größere Ringe habt, sind auch größere Kissen zu empfehlen. Umgekehrt gilt: Bei kleineren Händen und kleineren Ringen, solltet ihr auch auf kleinere Ringkissen zurückgreifen.

Darüber hinaus ist auch der Zeremonie-Tisch ein ausschlaggebender Faktor. Wenn dieser genug Platz für ein Ringkissen hat, dann könnt ihr ruhig auf ein größeres Kissen für Trauringe zurückgreifen. Wenn der Tisch dekorationstechnisch schon sehr vollgestellt ist, dann greift lieber auf kleinere Ringablagen zurück.

3. Die Farbe der Ringablage

Bei der Farbe des Ringkissens ist es wichtig, dass es zu der Farbe des Brautkleides und der Brautschuhe passt. Vor allem, wenn die Braut vorne am Zeremonie-Tisch sitzt würde es negativ auffallen, wenn die Farben des Kissens und des Kleides nicht übereinstimmen. Hier gilt es ein Auge fürs Detail zu haben und nicht am falschen Ende zu sparen.

4. Die Verzierung des Ringkissens

Bei der Verzierung des Ringkissens gibt es viele verschiedene Ausführungen. Viele Kissen sind mit einer Spitze überzogen, andere haben Perlen und Kristalle. Wichtig ist auch hier, dass das Kissen zu dem Brautkleid passt. Wenn das Kleid eher schlichter ausfällt, sollte auch das Ringkissen schlichter gestaltet sein.

Der Trend unter den Ringkissen: Vintage

Der neueste Trend unter den Kissen sind Vintage Ringkissen. Bei diesen Ringablagen wird mit Spitze gearbeitet, sodass ein eleganter Vintage-Stil erkennbar wird. Aber auch hier gilt: Wenn ihr kein Vintage-Kleid habt, solltet ihr auch nicht direkt zum Vintage-Ringkissen greifen, sondern euch für etwas Passenderes entscheiden.